Klett-Cotta-Verlag Psychology
Wissenschaft

Posttraumatische Belastungsstörung nach politischer DDR-Haft

Teil 1: Objektive Traumasituation


November 2017, 11. Jahrgang, Heft 4, pp 320-330

DOI 10.21706/tg-11-4-320



Zusammenfassung
Anlässlich der einschneidenden Veränderungen der Traumadefinition einer Posttraumatischen Belastungsstörung im DSM-V wird die Frage gestellt, welche Gemeinsamkeiten und welche Unterschiede das subjektive Traumaerleben in menschengemachten Typ-II-Traumasituationen besitzt im Vergleich zu demjenigen bei schicksalsgegebenen Typ-I-Traumatisierungen. Im ersten Teil der Arbeit wird die objektive Traumasituation dargestellt anhand der strukturalen Analyse von Gutachtentexten bei zehn vom Autor begutachteten Opfern politischer Unrechtshaft in der DDR.

Abstract
Posttraumatic Stress Disorder after political imprisonment in the GDR. Part 1: Objective trauma situation
DSM-V changed the trauma definition of Post-traumatic Stress Disorder. This change stimulated the question, whether the subjective experience of man made type-II-trauma resembles or differs from that of nature bound type-I-trauma. In the first part of this paper, we will analyze the objective trauma situation of 10 probands subjects who had suffered political imprisonment in the GDR.

  1. American Psychiatric Association (1994). Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders. DSM-IV-TR. 4th Edition. Washington: American Psychiatric Association.
  2. American Psychiatric Association (2013 a). Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders, Fifth Edition. Washington: American Psychiatric Association.
  3. American Psychiatric Association (2013 b). PTSD Fact Sheet. http://www.ptsd.va.gov/professional/PTSD-overview/dsm5_criteria_ptsd.asp
  4. Ansorg, L. (2005). Politische Häftlinge im Strafvollzug der DDR – Zuchthaus Brandenburg. Berlin: Metropol. DOI 10.1001/archpsyc.64.3.277.
  5. Behnke, K. & Fuchs, J. (Hrsg.) (1995). Zersetzung der Seele. Psychologie und Psychiatrie im Dienste der Stasi. Hamburg: Europäische Verlagsanstalt.
  6. Behnke, K. (1998). Zersetzungsmaßnahmen. Die Praxis der »operativen Psychologie« des Staatssicherheitsdienstes und ihre traumatisierenden Folgen. In: Baumann, U., Kury, H. (Hrsg.), Politisch motivierte Verfolgung: Opfer von SED-Unrecht. Kriminologische Forschungsberichte, S. 379 – 400. Freiburg, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht.
  7. Bomberg, K. H. (2006). Traumatisierung durch politische Haft in der DDR. In: C. Seidler, M. Froese, Traumatisierungen in (Ost-)Deutschland. Gießen: Psychosozial Verlag.
  8. Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung BMAS (2008). Ärztlicher Sachverständigenbeirat Versorgungsmedizin: Beschluss zu Posttraumatischer Belastungsstörung – Klinik und Begutachtung. http://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/rs-ptbs-2008-12-02-65-50122-238.pdf?__blob=publicationFile
  9. Denis, D. & Priebe, S. (1995). Psychische Folgen politischer Inhaftierung in der DDR. Horch und Guck, 4, 11 – 15.
  10. Denis, D., Eslam, J. & Priebe, S. (1997). Psychische Störungen nach politischer Inhaftierung in der Sowjetischen Besatzungszone und der ehemaligen DDR von 1945 – 1972. Fortschritte der Neurologie und Psychiatrie, 65, 524 – 530.  DOI 10.1055/s-2007-996359 .
  11. Fabra, M. (2002). Das sogenannte Traumakriterium (A-Kriterium des DSM-IV) der Posttraumatischen Belastungsstörung und seine Bedeutung für die Sozial- und Sachversicherung (I). Versicherungsmedizin, 54, 179 – 181.
  12. Fabra, M. (2003). Das sogenannte Traumakriterium (A-Kriterium des DSM-IV) der Posttraumatischen Belastungsstörung und seine Bedeutung für die Sozial- und Sachversicherung (II). Versicherungsmedizin, 55, 19 – 26.
  13. Fikentscher, E. & Lukas, R. (1997). Formen von Traumata und deren Therapie bei politisch Verfolgten in der ehemaligen DDR. Psychotherapie, 2, 52 – 57.
  14. Finn, G. (Hrsg.) (1995). Die Frauen von Hoheneck. Protokoll einer Anhörung, Berlin/Bonn.
  15. Freyberger, H. J., Frommer, J., Maercker, A. & Steil, R. (2003). Gesundheitliche Folgen politischer Haft in der DDR. Expertengutachten, herausgegeben von der Konferenz der Landesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR. http://www.landesbeauftragter.de/fileadmin/user_upload/downloads/publika tionen/LStU-MV_BR_Haftfolgeschaeden.pdf
  16. Fuchs, J. (1990). Gedächtnisprotokolle, Vernehmungsprotokolle. Hamburg: Rowohlt.
  17. Fuchs, J. (1994). Unter Nutzung der Angst. Die leise Form des Terrors – Zersetzungsmaßnahmen des MfS. Der Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik, Berlin.
  18. Fuchs, J. (2009). Vernehmungsprotokolle. November ’76 bis September ’77. Berlin: Jaron Verlag.
  19. Klinitzke, G. (2013). Psychische und körperliche Auswirkungen politischer Haft in der SBZ und DDR auf die Betroffenen und ihre Nachkommen. Medizinische Dissertation, Universität Leipzig.
  20. Maercker, A. (1995). Psychische Folgen politischer Inhaftierung in der DDR. Das Parlament. Aus Politik und Zeitgeschichte, 45, 1 – 27.
  21. Maercker, A. (1998). Posttraumatische Belastungsstörungen. Psychologie der Extrembelastungsfolgen bei Opfern politischer Gewalt. Lengerich: Pabst Verlag.
  22. Morawe, P. (2000). Realitätsdiffusionen infolge psychischer Folter. Untersuchungshaft durch die Staatssicherheit der DDR. Zeitschrift für politische Psychologie, 8, 381 – 396.
  23. Müller, K.-D. (1998). »Jeder kriminelle Mörder ist mir lieber . . .«. In: K.-D. Müller, A. Stephan (Hrsg.), Haftbedingungen für politische Häftlinge in der Sowjetischen Besatzungszone und der Deutschen Demokratischen Republik und ihre Veränderungen von 1945 – 1989. Berlin: Berlin Verlag Arno Spitz.
  24. Müller, K.-D. & Stephan, A. (Hrsg.) (1998). Die Vergangenheit lässt uns nicht los: Haftbedingungen politischer Gefangener in der SBZ/DDR und deren gesundheitliche Folgen. Berlin: Berlin-Verlag Arno Spitz.
  25. Passens, K. (Hrsg.) (2012). MfS-Untersuchungshaft: Funktionen und Entwicklung 1971 bis 1989. Berlin: Lukas Verlag.
  26. Peters, U. H. (1969). Strukturale Nosogenese. Eine strukturalistische Interpretation der Genese psychischer Krankheitsbilder. Schweizer Archiv für Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie, 10, 369 – 375.
  27. Peters, U. H. (1973). Interpretation als psychopathologische Methode. Psychiatria Clinica, 6, 81 – 96.  DOI 10.1159/000283266 .
  28. Philipp, M. (2017 a). Idealtypisches Verstehen der posttraumatischen Belastungsstörung nach Verkehrsunfall. Teil 1. Unfallgeschehen und Unfallerleben. Trauma und Gewalt, 11, 2 – 13.  DOI 10.21706/tg-11-1-64 .
  29. Philipp, M. (2017 b). PTBS Verkehrsunfall 1 Idealtypisches Verstehen der posttraumatischen Belastungsstörung nach Verkehrsunfall. Teil 2. Langzeitentwicklung des PTBS-Syndroms. Trauma und Gewalt, 11, 14 – 26.  DOI 10.21706/tg-11-1-64 .
  30. Priebe, S., Rudolf, H., Bauer, B. & Häring, B. (1993). Psychische Störungen nach politischer Inhaftierung in der DDR – Sichtweisen der Betroffenen. Fortschritte der Neurologie und Psychiatrie, 61, 55 – 61.  DOI 10.1055/s-2007-999076 .
  31. Priebe, S., Denis, D. & Bauer, M. (Hrsg.) (1996). Eingesperrt und nie wieder frei: psychisches Leiden nach politischer Haft in der DDR. Darmstadt: Steinkopff Verlag.  DOI 10.1007/978-3-642-93689-0 .
  32. Raschka, J. (2001). Zwischen Überwachung und Repression – Politische Verfolgung in der DDR 1971 bis 1989. Berlin: Springer Verlag.  DOI 10.1007/978-3-322-99854-5 .
  33. Rose, N. (2005). Politische Häftlinge in der Untersuchungshaft des MfS. Haftbedingungen von 1971 bis 1989. http://www.normanrose.de/geschichte/U-Haft.pdf
  34. Rothenbächer, W., Putzke, G., Helmecke, H., Fleck, N. & Göhl, E. (1986). Politische Haft in der DDR - Ergebnisse einer Befragung politischer Gefangener in den 80er Jahren. Internationale Gesellschaft für Menschenrechte IGFM: edition menschenrechte, 2. Neuauflage 2005. https://www.igfm.de/fileadmin/igfm.de/pdf/Publikationen/Buecher/Politische_Haft_DDR_IGFM.pdf
  35. Schmidt, A. (1986). Leerjahre: Leben und Überleben im DDR-Gulag. Sindelfingen: Anita-Tykve Verlag.
  36. Stein, D. J., McLaughlin, K. A., Koenen, K. C., Atwoli, L., Friedman, M. J., Hill, E. D., Maercker, A., Petukhova, M., Shahly, V., van Ommeren, M., Alonso, J., Borges, G., de Girolamo, G., de Jonge, P., Demyttenaere, K., Florescu, S., Karam, E. G., Kawakami, N., Matschinger, H., Okoliyski, M., Posada-Villa, J., Scott, K. M., Viana, M. C. & Kessler, R. C. (2014). DSM-5 and ICD-11 definitions of posttraumatic stress disorder: investigating »narrow« and »broad« approaches. Depression Anxiety, 31, 494 – 505.  DOI 10.1002/da.22279 .
  37. Storck, M. (1993). Karierte Wolken. Moers: Brendow-Verlag.
  38. Trobisch-Lütge, S. (2004). Das späte Gift: Folgen politischer Traumatisierung in der DRR und ihre Behandlung, 2. Auflage 2010. Gießen: Psychosozial-Verlag.
  39. Trobisch-Lütge, S. & Bomberg, K.-H. (Hrsg.) (2015). Verborgene Wunden. Spätfolgen politischer Traumatisierung in der DDR und ihre transgenerationale Weitergabe. Gießen: Psychosozial-Verlag.
  40. Weißflog, G. & Beer, K. (2008). Ich schaffe es nicht, gelassen mit dieser Vergangenheit umzugehen – eine empirische Studie zu gesundheitlichen und sozialen Folgen politischer Inhaftierung in der SBZ und DDR. In: J. Ernst, H. Götze (Hrsg.), Sozialmedizinische Folgen besonderer Lebensumstände - Leipziger Beiträge zur Sozialmedizin, Band II, S. 123 – 136.
  41. Weißflog, G., Klinitzke, G. & Hinz, A. (2011). Gesundheitsbezogene Lebensqualität und Posttraumatische Belastungsstörungen bei in der DDR politisch Inhaftierten. Psychotherapie Psychosomatik Medizinische Psychologie, 61, 133 – 139.  DOI 10.1055/s-0030-1253416 .
  42. Weltgesundheitsorganisation (WHO) (1991). Internationale Klassifikation psychischer Störungen, ICD-10 Kapitel V (F): Klinische Leitlinien. Bern: Hans Huber Verlag.
  43. Zahn, H.-E. (1999). Haftbedingungen und Geständnisproduktion in den Untersuchungshaftanstalten des MfS – Psychologische Aspekte und biographische Veranschaulichung. Schriftenreihe des Berliner Landesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR, Band 5. Berlin.
  44. Zilli, T. A. (1993). Folterzelle 36 – Berlin-Pankow. Berlin: Hentrich Verlag.


Kopieren Sie diesen Link:

https://doi.org/10.21706/tg-11-4-320

 Lesezeichen hinzufügen