Klett-Cotta-Verlag Psychology
Aus der Praxis

Trauma-Neutralisierung

Ein Körperritual zur affektiven Entladung nach narrativer Exposition


Februar 2017, 11. Jahrgang, Heft 1, pp 76-83

DOI 10.21706/tg-11-1-76



Zusammenfassung
Vorgestellt wird das Körperritual der Trauma-Neutralisierung zur affektiven Entladung nach narrativer Exposition. In einer ersten Phase werden negative, trauma-reaktivierte Affekte imaginativ mit den eigenen Händen aus dem Körper gesogen und dann nach dem Prinzip der Schutzerdung nach unten in den Erdboden entladen. In einer zweiten Phase erfolgt die Neuausrichtung mittels einer selbstfürsorglichen Körpermeditation. Abschließend wird das Testimonio einer Geflüchteten aus Ostafrika wiedergegeben.

Abstract
Trauma Neutralisation – A body ritual for affective discharge after narrative exposure
The article describes »trauma neutralization«, a body ritual that brings about affective discharge after narrative exposure. In the first stage, negative affects caused by the therapeutic reactivation of traumatic memories are imaginatively extracted from the body by the patient’s own hands. These affects are then discharged into the ground in accordance with the principle of protective grounding. The second stage is dedicated to reorientation by means of body meditation. The article closes with the testimony of a refugee from East Africa.



Kopieren Sie diesen Link:

https://doi.org/10.21706/tg-11-1-76

 Lesezeichen hinzufügen