Klett-Cotta-Verlag Psychology
Wissenschaft

Wachstumsorientierung in der Traumatherapie


August 2016, 10. Jahrgang, Heft 3, pp 206-217



Zusammenfassung
Das Verständnis von Traumaintegration schreitet rasch voran. Wachstumsorientierte Ansätze fördern neuroplastische Veränderungen und persönliches Wachstum, um die Integration traumatischer Erfahrungen zu ermöglichen. Wachstumsorientierte Ansätze zielen auf die Integration impliziter Gedächtnisinhalte. Diese können aus dem biografischen Erleben, aus Beziehungen (Übertragung, Gegenübertragung und generationsübergreifende systemische Aspekte) und aus dem Körper (epigenetische, psychosomatische und andere physikalische Aspekte) stammen.

Abstract
Growth Orientation in Trauma Treatment
The understanding of trauma integration progresses rapidly. Growth-oriented approaches are using the mind to facilitate neuroplastic change and personal growth for the integration of traumatic experiences. Growth-oriented trauma therapy integrates implicit material from relationships (therapeutic transferance, countertransferance and transgenerational systemic aspects) as well as from the body (epigenetic, psychosomatic and other physical aspects).

mots-clés
mots-clés non définis


Kopieren Sie diesen Link:

https://www.traumaundgewalt.de/?url_ver=Z39.88-2004&rft_val_fmt=info:ofi/fmt:kev:mtx:journal&rtf.jtitle=Trauma und Gewalt&rft.atitle=Wachstumsorientierung+in+der+Traumatherapie&rft.volume=10&rft.issue=3&rft.spage=206&rft.epage=217&rft.issn=1863-7167

 Lesezeichen hinzufügen